Hund aus dem Tierschutz?

Moin und winke, winke ihr Pfotenfreunde! Na wer hat alles die letzten Beiträge gelesen? Habt ihr ein Feedback für mich? Ja ich gebe zu, der Beitrag mit der Leinenpflicht… Der war nicht wirklich spaßig zum lesen. Aber dafür zum nachdenken.

Heute gehts um das Thema, Hund aus dem Tierschutz. Wer die letzten Beiträge gelesen hat weiß, das unser nächster Hund nicht vom Züchter kommen soll. Auch wenn ich beim Interview von Maike und der Grafenberger Meute echt Lust bekommen habe, mich auf die „Warteliste“ vom S-pringerlein Wurf setzten zu lassen. (Wem geht es auch so?).

Jedoch haben wir bereits entschieden „der nächste kommt ausm Tierheim“. Und wie angekündigt wird die Gruppe #Teamtierschutz heute vermutlich aber dennoch nicht ganz zufrieden mit uns sein. Denn wir wollen kein Hund aus dem Ausland.

Bam, jetzt ist es raus.

Ja, es soll ein deutscher Hund aus einem deutschen Tierheim sein. Nein wir sind absolut nicht Rassistisch, aber wir finden es gibt hier auch sehr viele tolle Hunde die leider etwas unter gehen, weil so viele Menschen „nur“ noch die Auslandshunde retten möchten.

Ich bin diesem Thema -mal wieder- sehr kritisch gegenüber. Es gibt natürlich überall schwarze Schafe und man darf nicht alle über ein Kammscheren. Ich bin zum Beispiel auch Teamer des Tierschutzhof´s Karlsruhe und respektiere diese Arbeit sehr. Jedoch muss ich deutlich sagen das ich es nicht gut finde „jeden“ Hund nach Deutschland zu holen. Wie es viele Organisationen machen. Das Leben hier ist einfach ein ganz anderes und man sollte schon abwegen wer ein Leben hier verkraftet und mitmacht. Einen Rumänen z.B her zu holen, der hier dann erstmal 5 Jahre braucht um anzukommen und diese 5 Jahre in Angst leben muss, sorry das ist nicht sinnvoll in meinen Augen.

In unseren Tierheimen warten ebenfalls viele Hunde, die das Leben hier bereits kennen und die es einfacher haben in eine neue Familie integriert zu werden. Wir möchten gerne einem Hund ein Zuhause geben, der aus Familiären Gründen abgegeben wurde. Z.b durch den Tod des Besitzers, Scheidung, Allergien oder oder oder.

Dieser sollte mind. 2 Jahre sein, denn ich finde ab 2-3 Jahren sieht man erst den tatsächlichen Charakter/Wesen eines Hundes. Da wir von unserem Ersthund sehr verwöhnt sind, wollen wir einfach auf sehr wichtige Dinge nicht verzichten.
Das klingt nun bestimmt ziemlich egoistisch, aber wir möchten einfach keinen Hund der es nicht kennt Auto zu fahren. So ein Hund wäre bei uns einfach falsch aufgehoben und ich würde es nicht verantwortungsvoll finden einem solchen Hund bei uns ein Zuhause zu geben. Klar ist es alles möglich und sehr vieles muss einfach trainiert werden. Aber ein Hund der bereits gerne im Auto ist und in der Vergangenheit auch schonmal alleine bleieben konnte, ist einfach einfacher.

Wie steht ihr zu dem Thema? Tierschutz in Deutschland und Tierschutz im Ausland?
Schreibt es uns doch gerne in die Kommentare. Wir freuen uns

2 Kommentare zu „Hund aus dem Tierschutz?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s